Review: BODOM AFTER MIDNIGHT – Paint the Sky with Blood

Nach der Auflösung von Children Of Bodom im Jahr 2019 wollte Saitengott Alexi Laiho mit Daniel Freyberg zusammen nicht aufgeben und gründete die Nachfolgeband BODOM AFTER MIDNIGHT. 2021 sollte neben einer EP auch ein vollständiges Album der Band erscheinen und den COB Weg weiter bestreiten. Doch der vorzeitige Tod von Alexi Laiho im Dezember 2020 machte hier einen Strich durch die Rechnung und so gibt es hier bitteres Ende für das Projekt.

Die EP „Paint the Sky with Blood“ wurde bereits im Oktober 2020 aufgenommen und ist dahingehend ein derber Abgesang an eines der versiertesten Gitarristen unserer Zeit.

Bereits „Paint the Sky with Blood“ überzieht das Gehör mit brachialen Bodom Geschredder wie man es schon immer kannte, virtuose Riffs, Alexis Gefauche und ein Mitsingrefrain a la „Hatecrew Deathroll“ sorgen für den ersten Schlag ins Gesicht.

„Payback´s a Bitch“ ist dann ein lyrisches Fuck off und sorgt mit den schnellen Riffgewitter für so manches Ohrengeschlacker. Zudem sind wie immer wieder wieder virtouse Parts eingefasst und überzeugen über den kompletten Song.      

Als Abschluss folgt dann das neu vertonte „Where Dead Angels Lie” von DISSECTION, im Bodomischen Soundgewand zupfen sich die Gitarren durch den Song und erschaffen eine doch eindrucksvolle neue Version des Klassikers.

Dann herrscht Stille, die EP ist halt ein kurzer, aber würdiger Abgesang für Alexi Laiho. Die EP zeigt wo der Weg der Band „Bodom after Midnight“ hätte hinführen können, leider ist es nur ein finaler Abschiedsgruß an alle Fans.

 Paint the Sky with Blood Tracklisting:

  1. Paint the Sky with Blood 4:26
  2. Payback’s a Bitch 4:05
  3. Where Dead Angels Lie 6:20 

BODOM AFTER MIDNIGHT

Alexi Laiho – vocals & guitar R.I.P.
Daniel Freyberg – guitar
Mitja Toivonen – bass
Waltteri Väyrynen – drums