Review: HOLLYWOOD UNDEAD – New Empire Vol. 2

Nachdem im Februar schon “New Empire Vol 1” erschienen ist, vervollständigt HOLLYWOOD UNDEAD kurz vor Weihnachten nun Ihr neustes Werk. “New Empire Vol. 2” heißt der Langspieler natürlicherweise. Warum man ein Album in zwei Parts aufteilt ist unklar. In Zeiten wie diesen, wo Konzerte ausbleiben ist es aber gar keine schlechte Idee. Vorfreude ist doch bekanntlich die schönste Freude. Und vor allem größere Bands und ihre Veröffentlichungen machen so Ihre Fans glücklich, wenn denn das Album auch gut ist.

Während man also Lockdown bedingt nirgends hin kann wo es Live Musik gibt, erscheint ein Album nach dem anderen und bringt ein bisschen Normalität und Freude in die Wohnzimmer, oder wo und wann auch immer man Musik hört. Aber zurück zum Wesentlichen: Die Musikgruppe aus LA ist bekannt für Ihren experimentellen und sehr technischen Sound. Den legten sie auf Volume 1 ja schon ein bisschen ab und Volume 2 ist nicht so viel anders. Die Band rund um Charlie Scene ist nunmal nicht in Schubladen zu stecken. Rap, Metal-Riffs, Techno-Elemente, alles gehört zu dem Quintett.

Auch wenn die Amerikaner schon länger im Geschäft sind überraschen sie doch immer wieder aufs Neue. Ob es vielleicht daran liegt das auf dem 10 bis 12 Lieder langem Album auch ein Paar Gastinterpreten bei sind? Und die Liste liest sich nicht schlecht. Von Rapper HYRO DA HERO über Newcomer GHØSTKID bis hin zu PAPA ROACH Frontmann Jacoby Shaddix und das sind nur drei der Namen. GHØSTKID ist allerdings nur auf einem Bonus-Track drauf. Aber eine Hand wäscht die andere, scheinbar. Er hat ja immerhin auch ein Lied mit Johnny 3 Tears aufgenommen. 

Irgendwie klingt es typisch HOLLYWOOD UNDEAD und irgendwie auch nicht

Im Vergleich zu “New Empire Vol.1” ist aber der Schwung ein wenig raus genommen. Verändert aber nichts an der Tatsache, dass sich das Album gut hören lässt. Man kann garnicht sagen was überwiegt und irgendwie klingt es typisch HOLLYWOOD UNDEAD und irgendwie aber auch nicht.  “Medicate” der Opener des Albums klingt so gar nicht nach HOLLYWOOD UNDEAD, eher nach PAPA ROACH oder ähnlichen Bands. Es ist sehr melancholisch, weniger Rap. Das Zweite Lied “Comin’ Through The Stereo” featuring oben genannten HYRO DA HERO hat da schon eher das “gute alte Feeling” starke Gitarren und Bass, wechselnde Sprechgesänge und melodisch. Das geht direkt in’s Ohr und macht Bock. 

“Heart Of A Champion” war zuletzt auf Volume 1 zu hören, wurde aber mit Gastsängern neu aufgenommen und auch als Video veröffentlicht. Die Kombination, Spencer Charnas von ICE NINE KILLS, PAPA ROACHs Jacoby Shaddix und HOLLYWOOD UNDEAD kennt man ja von der Anfang 2020 stattgefundenen Tour. 

Auch wenn die Kalifornier so gar nicht auf ein Genre festzusetzen sind, bleiben sie sich treu. Ein ganz dünner, roter Faden zieht sich doch durch das Album. Jede Band hat schließlich was, wo man sagt “Das sind XY und das hört man auch”, selbst HOLLYWOOD UNDEAD löst diese Reaktion aus. Ob es an den Instrumenten liegt oder den unvergleichbaren Stimmen? Das bleibt jedem selbst zu entscheiden. 

Fazit:

Langweilig wird es allerdings mit der Band nicht wirklich. Auch wenn es nicht immer typisch HOLLYWOOD UNDEAD klingt und es irgendwie durcheinander scheint, ist da doch eine Ordnung die stimmig ist und man hat das Gefühl die Lieder wurden absichtlich so in die Reihenfolge gepackt. Es macht auf jeden Fall Spaß es zu hören, man sollte das Album nur nicht mehrmals direkt nacheinander abspielen, das lässt das Album imaginär in den ewigen Abgründen landen. 

Bewertung: 9/10

“New Empire Vol. 2” erscheint am 04.12.2020 bei BMG / Dove & Grenade Media