Review: BLUES PILLS – Holy Moly!

Die BLUES PILLS stehen vor der Veröffentlichung ihres dritten Albums, das mit “Holy Moly!” betitelt, genau meinen ersten Gedanken nach dem ersten Durchgang wiedergibt: Heiliger Strohsack!!
Und das ist durchweg positiv gemeint. Nachdem Gitarrenzauberer Dorian Sorriaux 2008 die Band verließ und sein Posten im Zuge der Bandumstrukturierung von Bassist Zack Anderson eingenommen wurde, war die Spannung entsprechend stark spürbar in der Szene, ob das nicht eventuell der Band schaden könnte. Doch weit gefehlt. Das neue Studioalbum legt sogar noch einen drauf und übersteigt die Erwartungen erfreulicherweise. Mit “Proud Woman”, “Low Road” und “Dreaming My Life Away” gehen die Musiker um Ausnahmeröhre Elin Larsson gleich in die vollen. Bluesrock der schnelleren Spielart vom Feinsten, garniert mit einem großartigem Riffing, das man dem ehemaligen Bassisten so nicht zugetraut hätte. Dabei ist Andersons Spiel nicht so filigran wie das Sorriauxs ausgelegt, dafür geradliniger und direkter, voll auf die 12, was dem ganzen Album jetzt schon einen Wiedererkennungswert verpasst, der sich auch auf den der Band ausdehnen dürfte. Die Hitdichte ist einzigartig, Frontfrau Elin gibt stimmlich einfach alles und trotzdem hat man das Gefühl, dass da noch Luft nach oben ist, so unangestrengt klingt ihr Gesang. Gerade auch die ruhigeren Stücke wie “California” und “Dust” zeigen deutlich, wie vielschichtig die Schwedin mit ihrer Stimme umgehen kann und wieviel Schmelz und Gefühl trotz allem in einer teuflisch guten Rockröhre stecken kann.
Dieses Album vereint mal wieder alles, was die BLUES PILLS von Anfang an ausmachte. Rock, Soul und der schon im Namen vorwiegende reine Blues, wie die Songs “Wish I’d Known” und “Song From A Mourning Dove” eindrucksvoll beweisen.

Die BLUES PILLS liefern ab. Und wie. Der Sound des im eigenen Studio aufgenommenen Albums ist knackig, klar und, ohne große Spielereien, von Natur aus fett. Diese Platte macht wahnsinnigen Spaß und erhält von mir altem Bluesboy, mit einem fetten Grinsen, die volle Punktzahl.

Bewertung: 10 von 10 Punkten

Band:
ELIN LARSON – Gesang
ZACK ANDERSON – Gitarre
KRISTOFFER SCHANDER – Bass
ANDRÉ KVARNSTRÖM – Drums

Songs:
1.Proud Woman
2.Low Road
3.Dreaming My Life Away
4.California
5.Rhythm In The Blood
6.Dust
7.Kiss My Past Goodbye
8.Wish I’d Now
9.Bye Bye Birdie
10.Song From A Mourning Dove
11.Longest Lasting Friend