Review: ICE NINE KILLS – The Silver Scream 2: Welcome To Horrorwood

“Endlich wieder Gruselzeit” – so oder so ähnliche müssen sich ICE NINE KILLS und ihre Fans fühlen. Der Nachfolger es 2018 erschienenen “The Silver Scream” ist fertiggestellt und kommt passend zur “Spooky Season” auf den Markt. “The Silver Scream 2: Welcome To Horrorwood” ist, wie die anderen fünf Alben zuvor, auch eine Art Konzeptalbum. Die Band um Sänger Spencer Charnas bleibt sich ihrem Rock-Opern/Musical-Thema auch hier treu.

 

Das Quintett aus Massachusetts wurde schon häufiger dem Metalcore-Genre zugeschrieben, passender wäre es aber ihnen ein eigenes Genre zu geben. Trotz der Instrumente, dem Wechsel zwischen Geschrei und Gesang und dem Tempo sticht doch das Opernhafte heraus. Nicht zuletzt durch Charnas sehr gut trainierte Singstimme und den Erzählungen der Lieder.

“Sit back for the sequel of your dreams”

ICE NINE KILLS nehmen uns auf “The Silver Scream Part 2: Welcome To Horrorwood” mit in eine Welt voller Kriminalität, lebenden Puppen und Skandalen. Typische Horror-Geschichten. “Opening Night..” ist kein richtiges Lied, es ist, wie bei einem Hörbuch, ein Erzähler, der uns einstimmt auf das, was kommt. In “Assault & Batteries” hört man sowohl das obligatorische Glockenspiel, als auch eine Puppen- und Kinderstimme, zur Untermalung des Liedes. Das vor zwei Monaten veröffentlichte Musikvideo dazu unterstreicht den Song und dessen Storyline noch mehr.

Überraschung des Albums ist “Wurst Vacation”. Man hört das Album runter und plötzlich kommt eine Bahnansage, auf Deutsch. Das ist aber nicht alles, denn auch eine deutsche Stimme ist im gesamten Lied zu hören. Ob es sich hierbei um Til Lindemann handelt, bleibt ein Geheimnis, die Stimme klingt aber sehr danach. Das Lied an sich handelt aber natürlich nicht von einem fehlgeschlagenen Urlaub in Deutschland. Oder doch? Schließlich wird in dem Lied jemand ermordet und zerstückelt.

Ein paar Lieder wurden im Vorfeld schon als Single oder Video veröffentlicht. Darunter “Rainy Day”, oben genanntes “Assault & Batteries” und “Hip To Be Scared” welches Jacoby Shaddix von PAPA ROACH featured. Shaddix und Charnas haben in letzter Zeit des Öfteren kooperiert. Wer sich jetzt denkt “Moment Mal, “Hip To Be Scared” klingt, wie dieses eine Lied aus den 80ern/90ern” denkt richtig, denn auch das wird kurz im Song gesampelt.

  

Viele Köche verderben nicht immer den Brei

Wo wir eben über Kooperationen geredet haben: Ganze vier von 13 Liedern haben Gastsänger an Bord. Wobei, theoretisch ja fünf, denn das oben erwähnte Lied mit deutschem Einfluss zählt auch, irgendwie. Außer Jacoby Shaddix haben ICE NINE KILLS noch CANNIBAL CORPSE Corpsegrinder und Alt-Emo-Rocker Buddy Nielsen dabei. Im Song “The Box” gibt ATREYU Frontman Brandon Saller das Mikrofon an Ryan Kirby von FIT FOR A KING weiter.

Trotz der immer gleichbleibenden Thematik in ICE NINE KILLS Liedern, der vielen Gastsänger und der Achterbahn der Emotionen ist auch “The Silver Scream 2: Welcome To Horrorwood” wieder mal ein gelungenes Werk der Männer aus der Hexenstadt Salem. Die Lieder gehen in den Kopf und bleiben da auch erstmal drin. Instrumental als auch technisch ein einwandfrei gemachtes Album.

Bewertung: 10 von 10 Punkten

The Silver Scream 2: Welcome To Horrorwood erscheint am 15.10.2021 über Fearless Records/Spinefarm Records.