Ein epischer Kampf mit den GRAILKNIGHTS im Biergarten ’78 .. ähm.. in Grailham City natürlich!

Wenn an einem Wochenende in Hannover gefühlt mehr Konzerte stattfinden, als man zählen kann, muss es auch eins geben, das extrem aus der Masse heraussticht. Ob Positiv oder Negativ ist hierbei jedem selbst überlassen, aber herausstechen tun die GRAILKNIGHTS in jedem Fall. Sei es durch die Kostüme, den Kampf um den heiligen Gral gegen Dr. Skull oder auch nur die Ansprachen die zum Teil Sinn befreiter nicht sein könnten. All dies macht diese Band gleichzeitig so besonders, sodass sich der Battlechoire pünktlich und vollbesetzt im acht&siebzig zum Kampf gegen den bösen Dr. Skull wiederfindet, um zu singen, zu tanzen und um sich mit Grailrobic fit zu halten.

Das Konzert hat noch nicht einmal angefangen, schon hört man immer wieder ein lautes “GRAILKNIGHTS BATTLECHOIRE” – “YES, SIRE!” aus dem Publikum. Dies wird nicht besser, als die Band auch schließlich auf die Bühne kommt. Direkt wird gepost und die Muskeln gezeigt – das Publikum macht es ihnen nach. “Es ist so schon wieder in Grailham-City zu sein! Nein, bei euch zu sein! Wir haben ja auch lange nicht mehr gespielt… Nein das war vor 2 Wochen.. Ich mein wir waren lange nicht mehr… Nein das war vor 3 Wochen…” sagt uns Sänger Sir Optimus Prime und hat damit auch direkt die ersten Lacher auf seiner Seite. Noch mehr, als er uns erzählt, dass sich Drummer Lord Drumcules auf dem Spielplatz den Arm gebrochen hätte und deswegen heute nun Bier zapfen müsse. Dieser Rollte kommt er aber gut nach und versorgt die Band von seinem improvisierten Schlagzeug (auf dem er einarmig spielt) immer wieder mit einem kühlen Blonden.

210821_Grailknights_Sommerkonzerte_41

Fotos: Cynthia Theisinger

Auch nicht Fehlen darf natürlich Dr. Skull, der auf die Bühne kommt, uns ausgiebig beleidigt, uns mit einer CO2-Kanone beschießt (“Dieser Veranstaltung fehlt der gewisse coolness Faktor, fresst Frost!”), den heiligen Gral klaut und mit den Worten “Ihr stinkt!” wieder die Bühne mitsamt Grahl verlässt. Der Schock muss erstmal mit etwas Bier verdaut werden, worauf Sir Optimus Prime mit entsetzen feststellt, dass bereits etwas verschüttet wurde. “Ach ich war das.. Das war alkoholfrei? Nicht schade drum”. ”Wir haben euch was Neues mitgebracht” – ein lautes “wuhuu” ertönt im Publikum – “was macht ihr denn, ihr kennt es doch gar nicht, vielleicht ist es auch kacke”. Es stellt sich als nicht kacke heraus. Auch nicht Kacke findet das Publikum das beliebte Pferd Zapf Beauty, welches heute körperwarmes Dosenbier dabei hat und es unter dem Publikum verteilt. Eins davon wird von Dr. Skull geklaut, welcher daraufhin direkt von einem Fan mit einem Stuhl bedroht wird. Dagegen hat er natürlich keine Chance und übergibt das Bier.

Die Band posiert auf der Bühne fast schon durchgehend, aber auch das Publikum wird immer wieder mit einbezogen. Sei es bei einer Muskelwelle von vorne nach Hinten oder beim Song “Pumping Iron Power” bei welchem an passender Stellt “geflext” wird. “Diese Kraft brauchen wir jetzt gegen Dr. Skull, um den heiligen Gral… was macht ihr hier eigentlich? Du brauchst Batterien? Also muss ich noch mehr Unsinn reden?” sagt uns anschließend Sir Optimus Prime, der ein einfachheitshalber aber ein paar Bier verteilt. “Bist du bereit die Schlacht mit neuen Batterien zu bestreiten – ja – das klang so uncool, lass uns lieber schnell weiter machen”. Darauf folgt das berühmt Grailrobic, bei dem das gesamte Publikum mitmacht, gefolgt vom Skullrobic, welches jedoch nur wenig Anklang findet und nur mit lauten “BUHH“-Rufen beantwortet wird.

Weiter geht es mit einem Superhelden Medley, “Laser Raptor 3D” und der neuen Schlachthymne “Muscle Bound For Glory”, bevor es zum großen Endkampf gegen Dr. Skull kommt, um den heiligen Gral zurückzubekommen. In diesem kämpfen die GRAILKNIGHTS mit Schwertern und Äxten gegen Dr. Skull mit einem Laserschwert in Zeitlupe. Was zunächst unfair wirkt, wird doch recht schnell recht eindeutig und so gewinnen die GRAILKNIGHTS den Gral zurück. Darauf gibt es einen großen Siegesschluck aus diesem – “Da sind alte Batterien drin, sind das deine Count?” stellt Sir Optimus Prime jedoch mit entsetzen fest. Es folgt “Grailquest Gladiators”, bei dem die Fans lauthals mitsingen, was jedoch gleichzeitig auch den letzten Song darstellt. Ohne viele Worte zu verlieren, verlassen die Musiker zu FLASHDANCE – “What A Feeling” die Bühne und planen eigentlich nicht zurückzukehren.

210821_Grailknights_Sommerkonzerte_28

Fotos: Cynthia Theisinger

Die vielen “Zugabe”-Rufe stimmen sie dann aber schließlich um: “Ihr wisst, wir kommen nur mit dem Nötigsten, was wollt ihr denn nochmal hören? Wir müssen nur kurz pinkeln” sagt uns Sir Optimus Prime, bevor das Publikum über den letzten Song abstimmt. Am Ende wird es “Pumping Iron Power”, zu welchem nochmal ordentlich geflext, oder wahlweise auch der gute alte Liegestütz ausgepackt wird. Anschließend ist aber auch nun wirklich Schluss und GRAILKNIGHTS verlassen die Bühne, nachdem sie über 100 Minuten gespielt hatten. Eine Pause machen sie anschließend jedoch nicht, sondern stehen direkt vor der Bühne bereit, um mit ihren Fans zu reden und Fotos zu machen – natürlich mit ordentlich Gepose – was auch sonst.