“….und die Welt blinkt laut bis zehn” – VÖLKERBALL live bei der Autokultur Hannover

Dass das Prinzip “Autokonzert” funktioniert, haben in Hannover schon einige Bands unterschiedlicher Genres bewiesen. Aber kann etwas normalerweise so bewegungslastiges wie die RAMMSTEIN Tribute Band VÖLKERBALL überzeugen? Können harte Riffs und Feuerwerk im gesitteten Umfeld Auto Konzert richtig überzeugen? Auch die Fans sind skeptisch: So haben sich nur ca. 500 Autos heute hier eingefunden, obwohl die Koblenzer sonst bei ihren Doppelshows gerne über 3000 Fans anlocken können.

Obwohl die Pyrotechnik natürlich in der Abendsonne nicht so fetzt wie sie könnte, lassen sich VÖLKERBALL nicht davon abhalten, einiges abzubrennen. Schließlich gibt es keine erste Reihe, die um ihre Augenbrauen Angst haben müsste. Und so steigen sie mit “Ramm4” für uns ein. Mit vielen kleinen Special Effects und Requisiten, die man vom Vorbild kennt, gibt es neben der reinen Musik immer auch etwas für die Augen. Der Blick links und rechts zeigt: Entweder wird gespannt zugesehen und die Show genossen, oder hart geheadbangt.

200601_Voelkerball_Autokultur_Hannover_31

Fotos: Cynthia Theisinger

Das ist aber nicht Alles: Vereinzelt sieht man sogar die Pyroshow im Publikum: So werden die Wunderkerzen-Reste von Silvester aus dem Fenster heraus abgebrannt – nur bitte kein reguläres Feuerwerk, das ist zwar im ersten Moment ganz cool, aber nicht mehr so geil, wenn ihr dann vom Platz fahren müsst.

Nur sehr selten richtet Sänger René Anlauff das Wort an die Menge, um die Illusion Rammstein möglichst nicht zu stören. Dennoch ist es VÖLKERBALL wichtig, dass die Fans den Ausbruch ihrer Emotionen bitte nur visuell freien lauf zu lassen und nicht zu hupen – was technisch gesehen auch verboten ist – um die Geduld von Anwohnern nicht unnötig zu strapazieren. Das Publikum kommt diesem auch verhältnismäßig gewissenhaft nach. Auch wenn es fragwürdig ist, wie sinnvoll das ist. Wer einmal kurz außerhalb des Autos unterwegs ist stellt, schnell fest: Man hört zwar keine Hupen, aber Schlagzeuger Dirk lässt es so sehr auf Bühne krachen, dass man immer noch locker erkennt, welcher Song grad auf der Setliste steht. Und so geht danach weiter in relativer Stille, nur optisch mit Blinkern und Fernlicht untermalt, durch die Setlist. Mit sinkender Sonne machen nach und nach die Pyro Effekte immer mehr her, wie zum Beispiel der Flammenwerfer unter dem Kochtopf zu “Mein Teil”.

“Wir wissen was ihr sonst so drauf habt. Wir danken euch von Herzen eure Völkerbälle” mit diesen Worten verabschieden sich VÖLKERBALL von der Bühne. Und obwohl die Fans über den Abend sehr gesittet mit der Hupe umgegangen sind, gibt es nun keine Zurückhaltung mehr. Eine klare Forderung nach einer Zugabe, auf die wir nicht lange warten müssen.

Die Sonne hat sich mittlerweile vollständig verzogen und für die Verlängerung wird nochmal alles rausgeholt was an Pyro da ist. Denn jetzt kann sich die Show auch so richtig entfalten und bietet mit “Deutschland”, “Sonne” (“und die Welt blinkt laut bis zehn”) und “Engel” einen gebührenden Abschluss.

200601_Voelkerball_Autokultur_Hannover_30

Fotos: Cynthia Theisinger

Insgesamt leidet die VÖLKERBALL Show leider etwas mehr unter dem Prinzip Auto Konzert als andere Bands. Mittanzen geht leider nur eingeschränkt, und die Pyroshow leidet leider auch unter der Tageszeit. Erst gegen Ende der Vorstellung konnte sich diese wirklich entfalten, aber zum Schutz der Anwohner lässt sich die Spielzeit leider nicht wesentlich nach hinten verschieben. Die Besucher, die man gesehen hat, wirkten aber dennoch begeistert. Und ein Vorteil hat das Sitzen: Man fällt bedeutend schwerer um beim Headbangen.

Tipp fürs bessere Konzertfeeling: Steckt euren Gehörschutz ein und dreht eure Anlage so richtig auf, dann zieht auch der Bass an den Klamotten so wie sich das gehört.

Setlist:

Ramm 4
Feuer frei!
Zerstören
Ausländer
Wiener Blut
Waidmanns Heil
Haifisch
Radio
Du riechst so gut
Mein Herz brennt
Amerika
Asche zu Asche
Mein Teil
Ich will
Puppe
Du hast
Ich tu dir weh
Ohne dich

Encore:

Deutschland
Sonne
Engel