NIGHT LASER Tourabschluss einer Tour, die keine war

Am 18.04.2020 sollte eigentlich die große Party steigen. Der Tourabschluss der “Yeah Baby”-Tour Part 3 mit den BOURBON PREACHERS, BLACK HAWK und den Briten von KIKAMORA. Es wäre die Party des Jahres geworden, wir hätten bis zum Morgengrauen gefeiert und hätten einfach nur Spaß gehabt, doch es kam anders. In China breitete sich Anfang des Jahres ein Virus aus, das wie wir alle wissen mittlerweile den Weg in die ganze Welt geschafft hat. Dem fallen gerade reihenweise Existenzen zum Opfer. Ebenso leidet das soziale Leben. Ein Stück Normalität bieten hier die Stay at Home-Konzerte. Auch NIGHT LASER haben es sich nicht nehmen lassen und sind auf den Online-Zug aufgesprungen.

So gab es ein Tourabschlusskonzert einer Tour, die leider nicht stattfand. Es war schon seltsam, eine Band auf der Bühne stehen zu sehen und kein Publikum dazu.  Aber NIGHT LASER wären nicht NIGHT LASER, wenn sie auch das Ding nicht rocken würden. Anstatt des kleinen Bambi Galore gab es den Kronensaal des Kulturpalast Hamburg, damit alle Abstandsregeln, auch innerhalb der Band eingehalten werden konnten.

Mit den ersten gespielten Tönen ließ sich schon erahnen, wie sehr es der Band gefehlt hat, auf der Bühne zu stehen, schließlich war es schon über einen Monat her, dass NIGHT LASER das letzte Mal auf der Bühne standen. Mit dem Song „Chaos Crew“ eröffneten NIGHT LASER diesen Abend.  Spiellust ist da und es wird auch schon kräftig zu Hause vor dem Fernseher gefeiert. Die Kommentare lassen erahnen, wie sehr jeder, der jetzt auf dem Sofa sein Bier, Rum Cola oder Aperol Spritz trinkt, vor Ort sein will, um mitzusingen, zu tanzen und zu feiern.  Auf der Bühne folgt ein Feuerwerk an Songs mit „ Fighting The Blues“ und „Trouble In The Neighbourhood“. Alles Songs, wo es sonst sehr viel Interaktion mit dem Publikum gibt. An diesem Abend ist alles anders, denn die Band steht allein auf der Bühne. Zwischen den Songs werden immer wieder kurz Fragen aus dem Chat beantwortet. So wollte jemand wissen, ob der Merchstand aufgebaut ist, oder wer denn jetzt die Plektren fängt. Für Spaß ist auch so gesorgt. Benno, der Sänger wird nach dem dritten Song ein wenig nachdenklich und betont, wie sehr er KIKAMORA vermisst. Es werden nun auch weltweit die Fans auf Englisch begrüßt. Es zeigt sich, das NIGHT LASER ihre Fangemeinschaft in der ganzen Welt aufbauen. So waren unter anderem Fans aus Mexiko und den USA im Stream.  Weiter ging es etwas leiser mit „LA One Day“. Mit viel Gefühl wird die Ballade gesungen. Nach etwas ruhigem muss wieder voll auf die Fresse folgen und so wird ein Song des bald kommenden Albums vorgestellt. „Primeminister Of Rock And Roll“ heißt das gute Stück und macht richtig neugierig auf das hoffentlich bald kommende Album. Eingängige Melodien und dazu sofort mitsingbare Textzeilen. Im Chat wird mittlerweile ein Bass-Solo verlangt, das es mal wieder nicht geben wird. Dieses ist mittlerweile unter den Fans der Band zu einem Running Gag geworden. Es folgen „Key To Madness“ und die nächste Ballade im Set „The Same Heartbbeat“. Es sind erstaunlich viele ruhige Songs im Set, aber auch das steht den Sonst-eher-auf-die-Fresse-Rockern. Als nächstes folgt der Höhepunkt jedes NIGHT LASER-Konzerts. „Laserhead“, sonst immer eine Mitsinggarantie, heute aber etwas anders. Das Glaubensbekenntnis wurde geliefert, doch heute schwarz auf weiß, denn alle, die im Chat waren, sollten “I´m a Laserhead” in den selbigen schreiben und zwar gleichzeitig. Dieses ist dann auch geschehen. Normalerweise wird das Publikum eingezählt, um es gleichzeitig zu schreien, an diesem Abend wurde auf Vier gleichzeitig Enter gedrückt. Nach dieser Premiere sollte dann „Bread And Circus“ folgen. Hier zeigte sich Jonas, der Schlagzeuger, von seiner besten Seite und lieferte ein tolles Schlagzeugsolo.  Mit „Street King“ tauchte danach der zweite neue Song im Set der Hamburger auf. Beide neuen Songs machen absolut Lust auf das neue Album. Es wird sicher ein Must Have wenn es auf den Markt kommt. Im Live Stream wird mittlerweile kräftig gefeiert und es kommen wieder interessante Fragen und Kommentare auf, bei denen selbst die Band lachen muss, so wird um Stage Diving gebeten. Ohne Publikum leider ziemlich unmöglich. Aber die Frage  danach, wie lange die jeweiligen Instrumente gespielt werden, werden von den Bandmitgliedern beantwortet. Mittlerweile ist die Temperatur im Raum gestiegen und drei von vier Bandmitgliedern haben sich entblößt. Es macht einfach Spaß NIGHT LASER auf der Bühne spielen zu sehen. Mit „Make Me Cry“  folgte die dritte Ballade an diesem Abend. Diese ruhigen Töne stehen der Band gut. Mit „Wrecked“ holte Benno eine Peitsche raus, um sich selbst auf der Bühne auszupeitschen, dazu gingen sowohl Gitarrist, als auch Bassist auf die Knie, um die Stimmung des Liedes zu unterstützen. Nach diesem Song deutet sich doch so langsam das Ende des Streams an. Mit „On My Own“ sollten NIGHT LASER den letzten Song des Abends performen. Sie legten noch einmal alles an Energie auf die Bühne, was noch da war und ließen es noch einmal Krachen, mit dem Gefühl dabei, das es eines der letzten Konzerte dieses Sommers sein könnte. Man merkt, diese Band will die Bühnen rocken und sich für ihre Fans nackig machen. Es macht so Spaß zuzusehen, wie hier einfach das Herz auf die Bühne gelegt wird.

Im Chat wird nach diesem Song allerdings noch eine Zugabe verlangt, auch diese wird dem Publikum nicht verwehrt und es folgt doch noch einmal der Aufschub des Endes. Mit „Promised Land“ sollte jetzt aber endgültig der Abschied von diesem wundervollen Abend folgen.  Ein wenig traurig, dass der Abend unter Freunden nicht stattfinden konnte, aber auch verdammt glücklich, dass ich dabei sein durfte ging es nun in die After Show Party Skype-Runde. Hätte diese Tour stattgefunden, wäre das definitiv ein sehr gelungener Abschluss einer wahrscheinlich sehr erfolgreichen Tour gewesen. Danke NIGHT LASER für diesen Abend.

Hier noch einmal das gesamte Konzert zum ansehen

Wir wären nicht wir, wenn wir nicht noch etwas besonderes für euch hätten. Hier ein Paar Bilder vom Konzert. Es ist alles mit der derzeit gebotenen Distanz und Sicherheit gelaufen.

20200418_NightLaser_Hamburg_Kulturpalast-23