Review: SLIME – Wem gehört die Angst? Slime feiern mit fulminantem Album 40jähriges Jubiläum

No Future? Nicht mit uns!

SLIME schwimmen seit 40 Jahren gegen den Strom und melden sich mit voller Kraft in den Flossen und neuem Album zurück auf dem Feld der Revoluzzer-Punks. Noch immer werden die nicht müden
Finger in die vielen Wunden der Gesellschaft gelegt und den Rebellen 13 Titel als Soundtrack für den Kampf für eine bessere Welt zur Verfügung gestellt. Es ist zwar traurig, dass unser System und unsere Gesellschaft für immer neues “Futter” sorgen, aber genau so gut ist es auch, dass damit eine intelligente Band wie Slime ihre Daseinsberechtigung hat. Und genau diese beweisen sie mit ihrem aktuellen Longplayer “Wem gehört die Angst?” wieder eindrucksvoll. Während andere im Alter eher milder werden, werden SLIME allenfalls weiser. Mal mit feinsten Metaphern, mal äußerst direkt, halten sie der Gesellschaft den Spiegel vor die hoch gehängten Nasen: Bigotterie, Nationalismus und Faschismus, Propaganda und das Schüren von Angst, Verrohung, sowie Rattenfängerei und Social Media – alles kommt brühwarm auf den Tisch. Musikalisch handelt es sich um sehr erwachsenen Punk mit teils heftigen SKA-Einflüssen, nicht mehr ganz so rau wie in jungen Jahren, aber noch weit weg vom “Altherren- Rock”. Frisch, aggressiv und kein bisschen altbacken.

13 mal die Faust in den Himmel

01. Wem Gehört Die Angst
02. Paradies
03. Hölle
04. Die Suchenden
05. Wenn Wir Wollen
06. Ebbe Und Flut
07. Die Toten Wollen Wieder Alleine Sein
08. Weisser Abschaum
09. Die Masse
10. Fette Jahre
11. Kein Mensch
12. Odyssee
13. Solidarity

Anspieltipps: “Die Suchenden”, “Paradies” und “Fette Jahre”

Fazit

Nach wie vor verstehen sich Slime als Wächter der Gesellschaft, die deutlich auf Fehlentwicklungen hinweisen.
Die wilde “Steinewerfer-” Rhetorik der frühen Jahre ist schon lange passé, dafür Aussagen um so schonungsloser. Somit ist auch das dritte Studioalbum seit ihrer Wiedervereinigung ein Muss in der Musikbibliothek eines Jeden, der mit den aktuellen Entwicklungen nicht einverstanden ist.
Musikalisch ist das Motto ganz klar PUNK, aber mit Stil.

Slime auf “Durch alle Höllen und Tiefen”-Tour (neue Termine)

05.12. Aachen / Musikbunker
22.12. Berlin / So 36
23.12. Berlin / So 36 (ausverkauft)
27.12. Hamburg / Große Freiheit 36

Tickets: https://www.eventim.de/artist/slime/

SLIME sind Dirk (voc), Elf (git), Christian (git), Nici (bas) und Alex (dr)

https://www.facebook.com/slimepunk/
https://www.slime.de