Ankündigung: „State Of Unrest“-Tour mit KREATOR, LAMB OF GOD und POWERTRIP

Untätigkeit ist jeder Bands Ende, viel zu schnell gerät man als Musiker in Vergessenheit, im Gespräch zu bleiben ist die oberste Prämisse. „ State of Unrest“  beschreibt somit den Zustand, den jede ambitionierte Band anstreben sollte, um nicht ins „kreative Aus“ zu geraten. Ob dies ursächlich allerdings die Interpretation ist, die die Namensgeber der Tour im Hinterkopf hatten, lasse ich einfach mal offen, und der eigenen Phantasie übereignet. Untätigkeit kann man KREATOR, dem Urgestein deutschen Thrashmetals, definitiv niemals vorwerfen. Kaum eine andere Band liefert in dieser Sparte einen besseren Beweis dafür, dass sich Konstanz stets auszahlt. Davon profitieren „Mille“ Petrozza und seine Mitstreiter ebenso, wie die Fans von KREATOR und Konsorten, bereits seit Mitte der 80er Jahre in unbestrittenem Maße. Und dies in einer eindrucksvollen Weise, die dem Metaller stets vor Augen (oder in den Gehörgang) führt, warum…

KREATOR haben am 14.02. ein Live-Album  („London Apocalypticon – Live at the Roundhouse“) veröffentlicht, welches den Rahmen umschreibt und zusammenfasst, in dem sich die Essener derzeit bewegen… sowohl räumlich, als auch musikalisch. Räumlich sind es aktuell die europäischen Gefilde, welche im Rahmen der diesjährigen Tour-Aktivitäten beharkt werden, musikalisch ist es das bewährte Portfolio aus unzähligen Krachern der bald 40-jährigen Ära der Band. „Hordes of Chaos”, “Anarchy of God”, “Pleasure to kill”… u.v.a.m. Da wird es wohl kaum Einem schwer fallen, die prägnanten Choruslines in bewährter Tradition mitzugröhlen. Und für reichlich körperliche Verausgabung dürfte, wie üblich, ohnehin Anlass genug bestehen.

Reicht noch nicht als Grund, um sich eine Karte zu kaufen?

Doch!

Aber zu jedem Headliner gehört auch eine Band, die den Anheizer spielt! Dieser Rolle werden die US-Amerikaner LAMB OF GOD aus Virginia sicher mehr als gerecht. Selbige bringen voraussichtlich am 08.05. ihr nächstes Studio-Album auf den Markt, und haben daher allen Grund dazu, diese Scheibe im Vorfeld zu promoten. Mit ihrem energetischen, groovigen Metalcore vereinen sie Einflüsse der PANTERA und MACHINE HEAD Zeiten zu einem schlüssigen Konzept, das die Ideen des 80er Thrashmetals  gekonnt integriert. In ein modernes Gewand gekleidet, und somit in eine ziemlich eigenständige Mischung verwandelt, entwickelt sich der Sound von LAMB OF GOD schnell zum Ohrwurm ohne kitschig zu werden. Ein Widerspruch in sich? Mitnichten! Das beweisen die Jungs bereits seit 1999!

Abgerundet wird das abendliche Paket mit POWERTRIP. Eine der „neueren“ Sprößlinge des Genres mit großer Zukunft? Wird sich weisen müssen, aber unterhaltsam und energisch, authentisch,  kommt es allemal rüber. Mit einer Oldschool- und fast schon Punk-artigen Attitüde rotzen die Jungs einem selbstsicher ihr Repertoir vor die Füße, dass es nur so kracht! Dass die Mischung aus Groove, Punk und Thrash funktioniert, haben POWERTRIP schon auf unzähligen Events unter Beweis stellen dürfen, und erscheinen somit als konsequente Wahl als Opener und Ergänzung des Abends. Die Band transponiert den Geist früher METALLICA zu „Ride the Lightning“ Zeiten, ebenso wie den Groove der frühen PANTERA Songs, zu einer höchst eigenen Melange, die überzeugend, sowohl Club- als auch Festival- tauglich daher kommt. Party-Stimmung ist garantiert, ohne klischeeartig zu wirken! Rotzig, roh, unbekümmert!

Zu erwarten ist also ein Abend, der eine Mega-Stimmung und Atmosphäre verspricht, was wollt ihr noch?

Die Tourdaten im Überblick:

03.Apr 2020 Berlin • Columbiahalle
04.Apr 2020 Oberhausen • Turbinenhalle
05.Apr 2020 Wiesbaden • Schlachthof
08.Apr 2020 München • Zenith
09.Apr 2020 Ludwigsburg • MHP Arena
11.Apr 2020 Hamburg • Sporthalle
18.Apr 2020 Saarbrücken • Saarlandhalle

VVK über die allseits bekannten Vorverkaufsstellen, Ticket ca. 49,90€ bei z.B. Eventim oder Metaltix u.A.