AESTHETIC PERFECTION bringen bei Nachholkonzert Braunschweig zum schwitzen!

Nachdem das ursprüngliche Konzert von AESTHETIC PERFECTION am 25.10.2019 abgesagt werden musste, befinden wir uns nun im Jahr 2020. Dem 10.01 um genau zu sein. Der Tag, an dem das Nachholkonzert stattfindet, nachdem die Band zuvor aus gesundheitlichen Gründen – der angeschlagenen Stimme von Daniel – absagen musste. Damals gab es als Entschädigung ein DJ Set von Daniel, zusätzlich zu den ursprünglichen Vorbands. Die Tickets behielten ihre Gültigkeit. Wer also bei beiden Terminen Zeit hatte, hat das Doppelte für sein Geld bekommen. Beim Nachholtermin steht SYNTHATTACK für das Vorprogramm in den Startlöchern und macht das Publikum schon ordentlich warm.

SYNTHATTACK

Unter einer Kapuze verdeckt kommt Keyboarderin Nicole auf die Bühne, während hinter ihr auf der Leinwand das Intro der Band läuft. Kaum ist dies vorbei, kommen Sänger Martin und zwei Tänzerinnen hinzu und es folgt 45 Minuten die geballte Ladung tanzbare Rhythmen. Markenzeichen der Band ist und bleibt die extrem verzerrte Stimme von Martin. Hier ist es teilweise ganz hilfreich, dass auf der Leinwand hinter der Band Videos ablaufen, die die Songtexte mit wiedergeben. Auch wenn die Tänzerinnen auf der Bühne immer nur sporadisch da sind, sieht es im Publikum anders aus. Ab dem ersten Moment wird hier getanzt. Erst nur vereinzelt, mit der Zeit aber immer mehr, bis am Ende der halbe Raum am Tanzen und sich bewegen ist. Immer wieder kommt auch Nicole nach vorn ans Mikrofon und kann mit ihrer – unverzerrten – Stimme überzeugen. Kraftvoll und sorgt für viel Abwechslung. Gerne mehr davon!

20200110_Synthattac_Braunschweig-43

Fotos: Cynthia Theisinger

AESTHETIC PERFECTION

Nein, die Boxen sind noch immer nicht kaputt, als AESTHETIC PERFECTION mit dem Song “Gods & Gold” in ihr Set starten. Mit den Worten “Hello Braunschweig, we are so happy to finally play for you all” begrüßt uns Daniel anschließend. Dabei trägt er, wie immer, seinen Hut und schwarze Handschuhe. Die Stimmung könnte ab dem ersten Moment nicht besser sein. Alle tanzen und singen mit. Keiner bleibt still an seiner Stelle stehen. So geht es auch Daniel. Er läuft ununterbrochen über die Bühne, sucht immer wieder den Kontakt mit seinen Fans oder posed für die vielen Handykameras, die fast durchgehend in der Luft sind. Bei “Antibody” springen anschließend alle zusammen.

20200110_Aesthetic-Perfection_Braunschweig-13

Fotos: Cynthia Theisinger

Im Hintergrund passiert auch einiges. Elliot wechselt fast schon im Minutentakt das Instrument. Dabei stellt man sich die Frage, welches Instrument kann er eigentlich nicht spielen? Man könnte ihm zutrauen, plötzlich mit einer Posaune oder einem Akkordeon auf der Bühne zu stehen und trotzdem jeden Ton perfekt zu treffen. Immerhin spielt er schon das Theremin. Während alledem schafft er es dennoch durchgehend wild herumzuspringen und zu headbangen – egal wie ruhig der Song gerade ist. Auf der anderen Seite der Bühne sitzt Joey hinter seinem Schlagzeug. Ihm sieht man an, dass er am liebsten auch über die Bühne laufen würde oder zumindest faxen machen könnte wie Elliot. Oder zumindest sein Drumkit umwerfen – wie in den guten alten COMBICHRIST Tagen.

20200110_Aesthetic-Perfection_Braunschweig-92

Fotos: Cynthia Theisinger

Auch auffällig ist, dass Elliot und Joey sich beide einen Schnauzer haben stehen lassen, nur Daniel nicht. Außerdem wird zu ersten Mal überhaupt der Song “Dark Ages” gespielt, welcher mit viel Applaus belohnt wird. Nach einer knappen Stunde verlassen die drei die Bühne, bevor sie für die Zugabe wieder zurückkommen. Drei weitere Songs gibt es zu hören, wobei AESTHETIC PERFECTION nochmal alles gibt. Als letztes gibt es den Song “Spit It Out”, bei welchem Elliot sein Keyboard kurzerhand vom Publikum halten lässt, um auf diesem weiterzuspielen. Anschließend bedankt sich Daniel bei allen Fans bevor die Musiker die Bühne verlassen. Kurz nach dem Konzert waren alle wieder vor der Bühne zu finden und standen den Fans für Fotos und Fragen zur Verfügung. Grundsympathisch die Jungs!