JINJER mischen Hannover auf

JINJER auf Tour mit ihrem neuen Album „Macro“ – eine Rezension findet ihr hier bei uns – machen halt in Hannover. Im ausverkauften MusikZentrum will uns die Band um Frontfrau Tetjana Schmajljuk im kälter werdenden Norden Deutschlands richtig einheizen und haben dazu gleich drei Bands als Support mit im Gepäck.

SPACE OF VARIATIONS

Den Anfang machen SPACE OF VARIATIONS und legen mit Power vor. Schon diese erste Band des Abends kann überzeugen und sorgt für reichlich Bewegung vor der Bühne.

191116_Space_of_Variations_Hannover_Musikzentrum-2129

Bilder: Torben Möller

KHROMA

Danach wird es düsterer: KHROMA will zwar die Menge in Bewegung halten, jedoch ist der Electro Metal der Finnen etwas zu schwermütig.

191116_Khroma_Hannover_Musikzentrum-2427

Bilder: Torben Möller

THE AGONIST

THE AGONIST lockern das ganze wieder auf. Mit starker Bühnenpräsenz, hartem Melodic-Death-Metal / Metalcore und einer eingeworfenen Prise Humor – sie spielen hier schließlich in Hangover – bereiten sie den Mainact des Abends perfekt vor.

191116_The_Agonist_Hannover_Musikzentrum-2633

Bilder: Torben Möller

JINJER

Mittlerweile ist das Musikzentrum aufgeheizt und die Luftfeuchtigkeit steigt. Das Publikum ist bereit für JINJER und die liefern sofort, was gefordert wird – ihren einzigartigen, experimentierfreudigen Metalcore, verfeinert mit aus anderen Genres entnommenen Elementen. Im Verlauf des Auftritts bilden sich immer wieder Pits vor der Bühne, die Stimmung der Anwesenden ist sehr ausgelassen und sogar der ein oder andere Crowdsurfer wird in Richtung Bühne getragen.

191116_Jinjer_Hannover_Musikzentrum-3057

Bilder: Torben Möller