FIDDLER’S GREEN – „3 Cheers for 30 years“ in Hannover

Über anderthalb Jahre mussten Musiker und Fans auf den Moment warten, in dem sie gemeinsam das 30jährige Jubiläum der Folkrock – Titanen FIDDLER´S GREEN aus Erlangen feiern durften.  Organisiert von der Eventagentur „Living Concerts“ und mit Unterstützung der Band SAINT CITY ORCHESTRA aus der Schweiz, fand am 11.11.2021 die Jubiläumsfeier zum 30jährigen Bandbestehen im Musikzentrum in Hannover statt.  Unter 2G – Regelung sollten Fans nach der langen, coronabedingten Wartezeit nun maskenfrei gemeinsam feiern dürfen.

Schon um 18:30 Uhr bildet sich eine Schlange vor dem Musikzentrum. Dies war besonders für hannoveranische Verhältnisse recht bemerkenswert, ist es hier doch sonst eher üblich, keine Minute zu früh zu erscheinen. Allein daran lässt sich wohl deutlich ablesen, wie ausgehungert alle sind, wie sehr Konzerte in den letzten Monaten gefehlt haben und auch, wie sehr sich die Fans auf den Abend freuen. Schon zu Beginn war jedoch klar, dass es wahrscheinlich weniger Zuschauer werden würden als die 500, für die das Konzert ausgelegt war. Aufgrund der derzeit steigenden Corona – Fallzahlen ist es mehr als verständlich, dass auch manch noch so hart gesottener Fan eher verzichtet.

Als dann pünktlich um 20 Uhr die ersten Klänge des SAINT CITY ORCHESTRA erklangen, schienen alle Anwesenden ungläubig. Ein Konzert  – und dann auch noch ohne Maske – war lange Zeit undenkbar und so entspannte sich die Skepsis anfänglich eher langsam. Doch bei den Klängen der schweizer Folkrock – Kombi kamen schnell Feierstimung und gute Laune auf. Spätestens als die Musiker ins Publikum sprangen und mit den Anwesenden tanzten, gab es gar kein Halten mehr. „Wir kannten die Band vorher gar nicht und sind total begeistert!“, sagen Andrea und Michael, die aus Bückeburg angereist sind. Recht haben die beiden!

Auch Malte von VERSENGOLD hat sich bei der Vorband ins Publikum gemischt und war sichtbar begeistert von den Kollegen aus der Ostschweiz.  Zum Schluss ihrer mehr als gelungenen Einstimmung auf den Hauptakt, war die Menge absolut bereit und aufgeheizt für das lang herbeigesehnte Jubiläum. Sänger Sandrino findet Zeit für ein kurzes Gespräch. „Ich habe FIDDLER’S GREEN selbst gehört, seit ich ein Jugendlicher war. Es ist eine große Ehre, nun als Vorband für sie gemeinsam auf Tour zu gehen.“  Die Band war bisher in Deutschland eher unbekannt, doch spätestens jetzt dürfte sich das ändern. 

20211111_Saint_City_Orchestra_MusikZentrum-3764

Fotos: Torben Möller

Als um kurz nach 21 Uhr die ersten Töne von der Bühne erklangen, gab es im Publikum kein Halten mehr. Bei den Klängen von „Whiskey in the Jar“ waren Spaß und aufgestaute Feierlaune von Fans und Musikern fast mit den Händen greifbar. So wurde es auch dankbar angenommen, dass Sänger Ralf Albers sich nicht unnötig lange mit Ansagen aufhielt. Erst nach einigen Songs sagte er, wie schön es sei, endlich wieder gemeinsam feiern zu können. Da schienen alle mit ihm einer Meinung zu sein. Besonders Tobias Heindl, der auch als „Der grüne Geiger“ bekannt ist, hatte viel Spaß dabei, mit dem Publikum zu flirten und suchte immer wieder Augenkontakt. Ein guter Showman war er schon immer, doch die erzwungene Abstinenz von der Bühne hat diese Eigenschaft offenbar noch verstärkt.

Die Publikumsbeteiligung war unbeschreiblich und die 400 – 450 Leute klangen beinah wie Tausend. Beim Song „For Auld Syne“ waren die Fans sogar lauter als die Band. Nach fast 45 Minuten kam dann die erste längere Ansage von Ralf, die aber auch wieder nur kurz ausfiel. Die Besucher im Musikzentrum tanzten und feierten bis in die hintersten Reihen und alle haben wohl selten eine so große und intensive Party bei einem Konzert erlebt. Es war die Party, die sich FIDDLER’S GREEN nach über 30 Jahren mehr als verdient hat. Verschnaufpausen ließen die Musiker den Fans und sich selbst nur wenige. Nach mehreren Zugaben entließ die Band ihre Fans erschöpft und glücklich in die Nacht.

20211111_Fiddlers_Green_MusikZentrum-4142

Fotos: Torben Möller

Die Band hat uns gezeigt, dass ihre Musik in all den Jahren nichts an ihrer Kraft verloren hat. Selbst wenn die Musiker gealtert sein mögen, ihre Musik ist es sicher nicht. Wie lange sie noch so weiter machen? „Wir haben momentan nicht vor, aufzuhören“, sagt Sänger Ralf in einem kurzen Gespräch  nach dem Konzert. „War gut, oder?“, fragt er mit leuchtenden Augen. Nein, Ralf, es war nicht gut. Es war bombastisch.

Setlist:

01. Whiskey in the Jar
02. Irish Air
03. The More the Merrier
04. Bottoms up
05. Perfekt Gang
06. Haul away, Joe
07. All for me Grog
08. Auld Lang Syne
09. Galway Girl
10. Shamrock Tunes
11. Raise your arms
12. One fine day
13. Down – Jig
14. Another Spring Song
15. John Kanaka
16. Rocky road to Dublin
17. Yindy
18. We don’t care
19. Old dun cow

Zugabe:
20. Victor
21. Pat Murphy
22. Wild rover
23. Blarney roses