News: Marco Hietala verlässt NIGHTWISH und prangert Probleme in der institutionellen Musikszene an!

Düsterer Paukenschlag im Hause NIGHTWISH: Nach 20 Jahren verlässt der beliebte Bassist und Sänger Marko Hietala vorerst die finnische Symphonic Metal-Band und löst Fassungslosigkeit in der Fanbase aus. Das stellenweise wirre Statement Markos erzeugt den Eindruck tiefsitzender persönlicher Probleme, spart aber auch nicht an Kritik an aktuellen Strömungen in der Musikszene bzw. im institutionellen Umfeld der Band, was uns unweigerlich die Sorgenfalten auf die Stirn treibt.
Hier das Originalstatement in Englisch und Nightwishs Reaktion (provisorische Übersetzungen darunter):

Dear people. I am leaving Nightwish and my public life.
For a quite a few years now I haven’t been able to feel validated by this life. We have streaming company big guns demanding 9/5 work from artists of inspiration while unfairly sharing the profits. Even among the artists. We’re the banana republic of the music industry. Biggest tour promoters squeeze percentages even from our own merchandise while paying dividends to Middle East. Apparently some theocrasies can take the money from the music that would get you beheaded or jailed there without appearing as hypocrites. Just a couple of examples here.
This past year forced me to stay home and think. And I found myself very disillusioned about these and a lot of things. I found out that I am in need of that validation. For me to write, sing and play, I need to find some new reasons and inspirations. ”My Walden” so to speak. And it’s even in my book that I’m a chronic depressive. It’s dangerous for me and the people around me, if I continue. Some of the thoughts a while back were dark. Don’t worry, I’m fine. I have my two sons, a wife, the rest of the family, friends, a dog and lots of love.
And I don’t think that I’ll be gone for good.
Conspiracy is the word of the day. For the people who like them I need to say that my 55th birthday is now on 14th of Jan and I’ve certainly done my time for now. Blaming for instance Tuomas is an insult to both him and my free thinking. This is a very sad thing to all of us too. Have a care please.
But of course now we’ll know, if some go there on purpose.
There are a couple of things agreed on that I will do on 2021. Otherwise I kindly and with respect ask the media, bands, artists projects etc. to not ask me for anything within the next year. I have some reinventing to do. I hope to tell you about it on 2022. It’s not a promise though.
I am so sorry about this.
Marko Hietala
P.S. Tony Iommi is an exception to the “no contact whatsoever”. Childhood hero takes a precedence.

Liebe Leute. Ich verlasse Nightwish und ziehe mich vom öffentlichen Leben zurück.
Schon seit einigen Jahren habe ich es nicht mehr geschafft, mich im Leben bestätigt zu fühlen. Da gibt es großkalibrige Streaming-Firmen, die reguläre 9-5-Arbeit von uns Künstlern verlangen, während sie die Einnahmen unfair aufteilen. Sogar unter den einzelnen Künstlern. Wir sind sowas wie die Bananenrepublik der Musikindustrie. Die größten Tourpromoter pressen Anteile von unseren eigenen Merch-Verkäufen aus uns heraus, während sie gleichzeitig Ausschüttungen an den Nahen Osten auszahlen. Offensichtlich können einige “Gottesstaaten” das Geld aus der Musikwelt abziehen, während du dort enthauptet oder eingesperrt werden würdest, ohne als Heuchler zu erscheinen. Das sind nur ein paar Beispiele. Das vergangene Jahr hat mich gezwungen zuhause zu bleiben und nachzudenken. Und ich bin zu dem Schluss gekommen, ziemlich desillusioniert von diesen Vorgängen und vielen anderen Dingen zu sein. Ich habe herausgefunden, dass ich diese Bestätigung dringend brauche. Um weiterhin schreiben, singen und spielen zu können, brauche ich einige neue Grundlagen und Inspirationen, ich brauche sozusagen “My Walden”. Dass ich chronisch depressiv bin, weiß man schon aus meinem Buch. Das wäre gefährlich für mich und die Leute um mich herum, wenn ich so weitermachen würde. Vor nicht allzu langer Zeit hatte ich ein paar sehr düstere Gedanken. Macht euch keine Sorgen, ich bin okay. Ich habe ja meine beiden Söhne, meine Frau, den Rest der Familie, Freunde, einen Hund und viel Liebe. Und ich glaube nicht, dass ich jetzt auf Nimmerwiedersehen verschwinden werde.
“Verschwörung” ist das Wort des Tages. Für die Leute, die sowas mögen, möchte ich feststellen, dass ich jetzt am 14. Januar meinen 55. Geburtstag haben werde. Ich habe jetzt erstmal meinen Teil getan. Jetzt zum Beispiel Tuomas zu beschuldigen, würde nicht nur ihn verletzten, sondern auch mein freies Denken. Das ist für uns alle eine traurige Sache, darum seid bitte vorsichtig. Aber jetzt werden wir Bescheid wissen für den Fall, dass einige absichtlich in diese Richtung gehen. Es wurde übrigens einiges vereinbart, was ich in 2021 tun werde. Davon abgesehen bitte ich höflich darum, dass die Medien, andere Bands oder Projekte mich für das laufende Jahr nicht anfragen, denn ich muss mich umfangreich neu erfinden. Die Ergebnisse kann ich euch hoffentlich in 2022 präsentieren. Aber das ist kein Versprechen! Das alles tut mir sehr Leid.
Marko Hietala
PS: Tommy Iommi ist eine Ausnahme, was die “Nicht kontaktieren”-Sache angeht. Mein Kindheitsheld bekommt Vorrang.

NIGHTWISH schreibt dazu:

“Marko`s resignation has left us with some difficult decisions and choices to be made. After much thought and consideration, we have, in mutual understanding, decided to perform the upcoming ‘Human. :II: Nature. -world tour’ as planned, but with a session bass player.
The live line-up will be announced at a later date.
We respect Marko`s decision and wish him all the very best. We will not comment any further.”
Nightwish

“Markos Abgang macht einige schwierige Entscheidungen bei uns notwendig. Nach langem Nachdenken und Beratung haben wir in gegenseitigem Einverständnis beschlossen, die kommende “Human :II: Nature”- World Tour wie geplant zu veranstalten, allerdings mit einem Ersatzbassisten. Das neue live line-up wird an einem späteren tag bekanntgegeben. Wir respektieren Markos Entscheidung und wünschen ihm alles Gute. Wir werden dazu keine weiteren Kommentare mehr abgeben.”
Nightwish