Ankündigung: ASP auf Kosmonautilus-Tour zwischen den Welten

„Wir kommen und wir gehen allein, das Zwischendrin zählt ganz zum Schluss – Kosmonautilus“

Der Meister der dunklen Farben ASP enthüllte jüngst sein neues Klanggemälde und zeigt uns nun den Weg in die nächste Zwischenwelt. Doch diese Welt sollte nicht leichtfertig und unvorbereitet von uns betreten werden, denn sie kann kalt und lebensfeindlich sein.

Wie der Name „Kosmonautilus“ bereits verrät, werden hier Parallelen zwischen Weltall und Weltmeer gezogen. Nautilus, eine Art lebendes Fossil ist ein Bewohner von Letzterem, ein Kopffüßer mit einer auffälligen, sprialförmigen Schale, die ihn vor den Gefahren seines Lebensraums schützt. Auch wir tun gut daran, unser Panzerhaus stabil zu halten, damit wir vor schädlichen Einflüssen geschützt bleiben.

Wie das funktioniert und ob man trotz der „Schale“ noch mit der Welt verbunden sein und die positiven Einwirkungen an sich heranlassen kann? Vielleicht erhalten wir eine Antwort, wenn wir zusammen mit Meister ASP hinabtauchen.

Wer auf der „Pentagrammophon“-Tour im Frühjahr war, kennt bereits zwei Songs aus dem neuen Werk, alle anderen bekommen nun die Gelegenheit, diese phantastische Erfahrung zu machen. Dass der Altmeister des Gothic Novel Rock auch Sinn für Humor hat, bewies ein Coup auf ebenjener Tour, der die Vorband betraf. Die Fans staunten nicht schlecht, als eine vermeintliche rumänische ASP-Coverband namens „The Little Big Men“ als Support angekündigt wurde.

Diese „Band“ entpuppte sich dann als Trio aus ASP selbst, seinem Gitarristen Lutz Demmler sowie Lias Schwarz, den viele als Mitglied der befreundeten und mittlerweile aufgelösten Band Spielbann kennen.

Doch Lias und sein Spielbann-Kollege Pi haben auch eine eigene Band namens TWO MINDS COLLIDE gegründet, die jetzt auf der Kosmonautilus-Tour als Vorband fungiert und Songs aus ihrem Debütalbum „Person X – An unknown identity“ präsentiert.

 

Es gibt somit genug Mysterien zu erkunden, also geht mit ASP und TWO MINDS COLLIDE auf Fahrt. Die Route:

16.01.20 Saarbrücken – Garage
17.01.20 Pratteln – Z7
18.01.20 München – Backstage Werk
23.01.20 Würzburg – Posthalle
24.01.20 Oberhausen – Turbinenhalle
25.01.20 Wiesbaden – Schlachthof
30.01.20 Hannover – Pavillon
31.01.20 Leipzig – Haus Auensee
01.02.20 Stuttgart – Im Wizemann
06.02.20 Hamburg – Markthalle AUSVERKAUFT
07.02.20 Berlin – Huxley’s Neue Welt
08.02.20 Erfurt – Club Central
13.02.20 Memmingen – Kaminwerk
14.02.20 Wien – Simm City
15.02.20 Dresden – Alter Schlachthof