“Alles war Amphi?” – (K)ein Nachruf

2020 Ende Juli… die Zugvögel sind in diesem Sommer wie immer dabei, sich für die langen Reisen im Winter Fett anzufressen. Doch die schwarzen “Vögel”, die normalerweise um diese Zeit nach Köln-Deutz strömen würden, um mit dem Amphi-Festival einen der Höhepunkte des alternativen Jahres zu zelebrieren, sind nirgendwo zu sehen. Sie sitzen überwiegend “hungernd” zu Hause und sehnen sich nach sommerlicher Leichtigkeit. Nur eine einzelne schwarze Gestalt nähert sich zögerlich dem heiligen Boden. Es ist früher Morgen und wolkenbedeckt in der Domstadt. Wie jedes Jahr fahre ich zum Bahnhof Köln Messe/Deutz und gehe neben der langen roten Steinwand des HDI-/RTL-Komplexes entlang Richtung Rheinufer. Aber die Stimmung ist eine gänzlich andere als sonst. Normalerweise würde ich jetzt die Running Order für den Tag checken. ALIENARE, DER FLUCH oder SCARLET DORN würde mein erster Programmpunkt lauten. Ich nehme reflexartig die Abkürzung durch die hohe Halle des Bürogebäudes mit seinen vielen Pflanzen. Der Kiosk ist geschlossen und ich sehe nur einen Wachmann, der mich misstrauisch mustert.

20200725_075150_HDR

Fotos: Marvin Römisch

Blick nach vorn, statt jammern!

Während ich mich dem Point of Interest nähere, denke ich darüber nach, wie das alles passiert ist mit dem Virus und der Krise (Das Wort kann mittlerweile keiner mehr hören). Die Absage der Veranstaltung war nicht nur von Gesetzes wegen unausweichlich, sondern auch absolut richtig. In unserer Szene-Familie gibt es auch viele Mitglieder, die der Corona-Risikogruppe angehören. Wir schützen diese Menschen mit dem Verzicht auf alles, was der Infektion zu größerer Ausbreitung verhilft. Bitte vergesst das nicht. Während ich darüber nachdenke, erinnere ich mich an den Aufruf des Amphi-Festivals, POSITIVE Erinnerungen zu teilen und einfach den Glanz vergangener Zeiten zu feiern. Stand jetzt hat die Amphi-Familie schon über 270 Kommentare mit Bildern und Videos unter den Aufruf gepostet und das zeigt, dass unsere Lieblingsfestival noch da ist!
Ich hebe trotzig den Kopf und trete vor die geschlossenen Kassen des Tanzbrunnens. All das wirkt zwar abweisend und trostlos, aber jetzt sehe ich es einfach als einen erholsamen Schlummer, durchsetzt mit schönen Träumen über Vergangenheit und Zukunft des Amphi-Festivals. Als ich vor dem Theater stehe, hebe ich meinen Arm und strecke dem Gebäude mein Amphi-Bändchen vom letzten Jahr entgegen. Es ist ein Versprechen, zurückzukehren und hier nächstes Jahr wieder die Szene und ihren Zusammenhalt zu feiern.

Keine Besucher? Von wegen!

Als ich vor dem Zaun stehe und meinen Blick auf das Gelände richte, nehme ich Bewegungen wahr. Ich komme zu dem Schluss, dass das Amphi 2020 ganze sieben Besucher zählt. Sie fressen Gras statt Wraps und hoppeln statt zu tanzen, aber immerhin: Es gibt Leben am Tanzbrunnen Köln auch in diesem Jahr!
Vom Rheinpark aus hat man einen recht guten Blick auf die typischen nach innen gewölbten Sonnenschirme vor der Hauptbühne und die Wasserfontänen sind auch in Betrieb. Ich wandere weiter am Rheinufer entlang zurück zur Strandbar. Die Liegestühle stehen in Reih und Glied und ich muss unweigerlich lächeln, wenn ich daran denke, dass wir hier letztes Jahr lagen und Caipirinhas getrunken haben.
Ich bin kein Veteran des Amphi, ich besuchte diese vortreffliche Veranstaltung das erste Mal in 2013, aber sie hat seitdem einen festen Platz in meinem Herzen. Und auch wenn wir uns dieses Jahr nicht versammeln können, es dieses Jahr kein “Alles wird Amphi” geben wird, so ist die Botschaft doch klar: Wir SIND Amphi! und werden es immer sein.
Das Programm für nächstes Jahr steht und wurde weitgehend von 2020 übernommen. Freuen wir uns auf die großartigen VNV NATION, EISBRECHER, OOMPH!, THE BIRTHDAY MASSACRE, aber auch auf die Shootingstars EMPATHY TEST, WISBORG und RROYCE.

…das letzte Goodbye ist noch nicht gesprochen und die Amphi Geschichte wird weitergehen. Mögen uns im Augenblick auch noch so viele von ihnen trennen, so zählen wir schon jetzt fieberhaft die Tage, bis wir uns endlich wiedersehen, um gemeinsam richtig einen drauf zu machen und wir wissen, dass es euch ganz genauso geht”, so die Veranstalter.

Unsere Bitten:
1. Wenn ihr Tickets für das Amphi 2020 habt, behaltet sie! Sie sind für 2021 gültig! Wenn nicht, kauft bitte ein Ticket im Amphi-Shop

2. Teilt eure Erinnerungen vergangener Amphis im Memory-Post hier

Alles wird Amphi! Jetzt erst recht!

IMG_20190720_121336-1


Fotos: Dany Wedel/Cara Stanko