Interview: SHARON DEN ADEL von WITHIN TEMPTATION: “Es wird Dreck aufeinander geworfen und auch auf die Journalisten und dann nennt man es „Fake News“, wo sie doch nur dringend nötige Fragen stellen!”

(This interview’s original language was English. You can find this original version below)

Hallo Sharon. Aktuell ist ein Meet&Greet ja nicht möglich, darum bleibt es beim Greet&Greet 😉 Trotzdem danken wir dir für die Möglichkeit, ein paar Fragen zu stellen

1. Als erstes: Wie geht es euch im Moment? Geht es allen in der Band un drumherum gut? Wie ist die Stimmung? Und wie ist es so, die Krise in den Niederlanden zu verbringen?

Sharon: Wir leben noch und sind nicht untätig! Ich bin sehr froh, dass alle gesund und glücklich sind. Die Krisenzeit hier in den Niederlanden zu verbringen, ist okay: Es gibt keinen kompletten Lockdown, wir dürfen rausgehen. Ich beschäftige mich überwiegend zuhause. Unter anderem habe ich eine intensive Metal-/Rock Workout-Playlist bei Spotify und Apple Music erstellt, sie heißt “The Corona Sweat it out-Wokout”, aber ich habe auf der anderen Seite auch einen Vlog erstellt, bei dem es darum geht, die besten Apfeltaschen zu machen.

2. Eine neue Musik-Veröffentlichung ist immer aufregend, auch wenn es sich nur um einen einzelnen Song handelt. Aber Within Temptation und Evanescence wollten ja eigentlich ihre neuen Singles bei der Worlds Collide-Tour präsentieren. Da das unmöglich war: Seid ihr deswegen frustriert oder trotzdem glücklich, dieses neue “Song Baby” der Welt präsentieren zu können? Wird das Video auch auf die Corona-Situation Bezug nehmen wie das von Evanescence?

Sharon: Wir haben uns alle sehr auf die Tour gefreut, wir haben bisher noch so gut wie nie ein Konzert absagen müssen, also sind wir natürlich enttäuscht wegen der Verschiebung. Wir hatten ursprünglich vor, ein paar neue Songs auf der Worlds Collide-Tour und den Sommer-Festivals dabeizuhaben und auch wenn jetzt alles verschoben wurde, halten wir es für eine gute Idee, neues Material zu veröffentlichen: Für die Fans, damit sie etwas haben, auf das sie sich in diesen schweren Zeiten freuen können aber auch für uns selbst: Weil wir auf dieses Release hingearbeitet und uns genauso darauf gefreut haben! Also sind wir jetzt sehr glücklich 🙂 Nein, das Video wird nichts mit Corona zu tun haben, weil das nicht das Thema des Songs ist 🙂

3. Eröffnet dieser Song ein neues Kapitel in der Geschichte von Within Temptation? Ihr habt jetzt auch euer eigenes Label aus der Taufe gehoben. Warum habt ihr euch für diesen Schritt entschieden? Habt ihr mehr Freiheit gebraucht, um sich in eine neue Richtung zu entwickeln? Der Song klingt sehr „modern“, ähnlich wie „Supernova“ oder „Holy Ground“. Können wir mit mehr derartiger Musik in Zukunft von euch rechnen?

Sharon: Ja genau, es ist wirklich ein neues Kapitel. Wenn wir Songs selbst veröffentlichen, wird es möglich sein, neue Songs zu schreiben und praktisch direkt danach auch sofort für das Publikum zu veröffentlichen.Wenn du einen neuen Song geschrieben hast, kann es bis zu zwei oder drei Jahre dauern, bis er auf einem Album erscheint. Aber jetzt war es wunderbar, ihn im November geschrieben, im Januar und Februar aufgenommen und gemixt und praktisch direkt danach veröffentlicht zu haben. Diese Art der Veröffentlichung ist neu für uns, aber ein Versuch, den wir bis jetzt sehr positiv bewerten.

Und was unsere Musik der Zukunft betrifft: Unser Songwriting-Prozess ist geradezu magisch. Ganz wie Forrest Gump sagte: „Das Leben ist wie eine Schachtel Pralinen – Du weißt nie, was du kriegst“. Wenn wir anfangen zu schreiben, beginnen wir einfach: Beginnen mit einem Rhythmus, lassen das Gefühl entstehen und die Ströme der Musik fließen, wir tun einfach etwas, ohne groß darüber nachzudenken und boom: Es entsteht ein Bild, eine Geschichte und vielleicht ergibt sich Musik. Es ist fast nie so, dass wir etwas, das wir erschaffen wollen, schon vorher im Kopf haben, wir lassen einfach alles fließen und schauen, was am Ende dabei herauskommt 🙂

4. Ihr habt dem ‘Metal Hammer’ erzählt, dass der Gastsänger euer Produzent Daniel Gibson ist, der ein „scheuer Geselle“ ist. Wir möchten gern wissen, wie diese musikalische Kooperation zustandegekommen ist. Habt ihr ihn zufällig singen gehört und ihn dann überzeugt, bei dem Song als Sänger dabeizusein? 😉

Sharon: Wir arbeiten schon seit vielen Jahren mit Daniel Gibson und er ist ein guter Freund. Weil wir schon so lange mit ihm gearbeitet hatten, wussten wir auch schon immer, dass er eine großartige Stimme hat. Zum Glück für uns und ihn, mussten wir ihn nicht nötigen, damit er unserem Song seine Stimme leih, denn wir standen etwas unter Zeitdruck. Wenn man nach einem Gastsänger Ausschau hält, braucht das seine Zeit, denn man muss sich selbst die Frage stellen: Was genau brauchen dieser Song und die Musik? Von da an suchen wir dann also nach der richtigen Person und hoffen, dass er oder sie den Song mag und er oder sie Zeit hat, ihn mit uns aufzunehmen. Wir wollten dieses Mal einfach nicht warten und Daniels Stimme klingt wundervoll, also fragten wir ihn, als er sehr beschäftigt war und er murmelte ein ‘Ja’, glaube ich… Ja, ich denke, es war ein ‘Ja’

5. Es handelt sich bei dem neuen Lied um einen „Fight-song“, er handelt davon, das Ruder herumzureißen und die Kontrolle zurückzugewinnen und dabei jemanden in seine Schranken zu weisen. Ich denke, dass viele Leute sich damit gut identifizieren können. Aber ist das nicht auch ein Thema in der Musikindustrie? Neue Bands, die den Durchbruch schaffen wollen, müssen viele Leute zufriedenstellen: Die Fans natürlich immer, aber auch die Produzenten, das Label, die Veranstalter usw. Viele Leute erwarten, dass ihre Erwartungen erfüllt werden, wie kann eine Band dann in diesem Business überleben, ohne ihre Seele zu verlieren?

Sharon: Für uns geht es da nicht direkt um die Musikindustrie, sondern um einen viel größeren Zusammenhang. Es geht um den Mangel an gegenseitigem Respekt in unser Gesellschaft.

Vor allem aber geht es um den mangelnden Respekt gegenüber bestimmten Gruppen in unserer Gesellschaft, an denen immer herumgekrittelt wird: Weil sie schwul sind, transgender, eine andere Religion haben oder gar keine, eine abweichende Hautfarbe oder aus welchem anderen dämlichen Grund auch immer. Es handelt sich hier auch um einen Mangel an Bildung in unseren Schulen.

Der Song handelt auch von den Menschen, die unsere Welt regieren, einige von ihnen stellen sich als erschreckend unfähig heraus und das passiert nicht nur in einem einzigen Land.
In Zeiten wie diesen müssen wir zusammenarbeiten, denn es stellt sich heraus, dass Walt Disney Recht hatte: Am Ende ist es eine kleine Welt und wir sind es nicht. Es wird Dreck aufeinander geworfen und auch auf die Journalisten und dann nennt man es „Fake News“, wo sie doch nur dringend nötige Fragen stellen! Und dann sind da noch andere Länder, die offenbar Fake News produzieren, um unsere Demokratie zu untergraben. All das erschafft eine Wir-gegen-die-anderen-Mentalität. Die gewählten Häupter sollten doch eigentlich unsere Lichtblicke sein und uns ein Vorbild sein, wie wir uns während der Pandemie verhalten sollen.

6. Konzerte und Festivals wurden auf der ganzen Welt abgesagt. Aber einige Bands und Clubs beginnen plötzlich, die Wunder der Digitalisierung zu entdecken und bieten Streaming-Konzerte oder entsprechende DJ-Sets an. Da ihr eine sehr moderne Band seid, die immer am Puls der Zeit bleibt: Freut ihr euch über diese Entwicklung? Oder seid ihr mehr auf der Seite derjenigen Kritiker, die behaupten, dass die typischen Emotionen eines Live-Konzertes durch das Internet kaum übertragen werden können?

Sharon: Was am digitalen Zeitalter sehr positiv ist, ist der Umstand, dass es viele neue Dinge gibt, Programme, Apps und andere Wege, nicht nur Musik aufzunehmen und zu veröffentlichen, aber auch um mit den eigenen Fans zu interagieren. Die Entwicklung schreitet weiter voran und die Möglichkeiten sind schier endlos!

7. Die Worlds Collide-Tour hätte DAS Event des Jahres werden sollen, wir waren alle mehr als gespannt darauf. Die Termine wurden nun auf September verlegt. Kannst du uns einen kleinen Ausblick geben, was wir von diesen Shows erwarten dürfen? Du hast ja bereits exorbitante Bühnenbilder und special effects versprochen. Kannst du uns nicht noch etwas mehr darüber erzählen? Wir brauchen wirklich etwas, auf das wir uns in den kommenden Monaten freuen können, um den Kopf nicht hängen zu lassen!

Sharon: Beide Bands haben eine phantastische Show vorbereitet und alle möglichen Dinge, die ihr euch vorstellen könnt, aber meine Lippen bleiben versiegelt. Ich verspreche euch, dass diese Tour stattfinden wird, hoffentlich schon bald und ansonsten halt etwas später. Passt auf euch auf. Tschüss.

Wir danken Sharon den Adel und Another Dimension PR Agentur für die Ermöglichung dieses Interviews.

Das neue Video zum Song “Entertain You” findet ihr hier:




(english version = original)

Hey Sharon. There’s no Meet & Greet possible at the moment, so it’s just Greet & Greet 😉
Nevertheless, thank you very much for the possibility to ask a few questions.

1. First of all: How are you doing at the moment? Is everyone in the band and beyond fine? How is the band’s mood actually? And how is it to spend the crisis in the Netherlands?

Sharon: Still alive and kicking! I’m very happy that everyone is healthy and happy. The crisis in The Netherlands is OK: there’s not a total lockdown, we are allowed to go outside. I’ve been keeping myself busy at home. Besides that I’ve  been busy with a making a high intensity metal/rock workout playlist on the streaming platforms like Spotify & Apple Music; it’s called ‘The Corona Sweat it out Workout ‘ , but I also did the complete opposite and made a vlog about how to make the best apple turnovers .

2. A release is always exciting, even if it is just one song. But WT and Evanescence would have presented their new singles during the Worlds Collide-Tour usually. As this was not possible now: Are you frustrated about that or just happy to show this new “song baby” to the world? Will the video also have a Corona reference as Evanescence’s?

Sharon: We’ve all been looking forward to the tour, we’ve hardly ever cancelled a show so we are disappointed by it being postponed. Initially we wanted to have some new  songs for The Worlds Collide Tour with Evanescence and the Summer festivals, and of course although now everything is postponed, we still felt it was a good idea to release new material: for the fans, because they have something to look forward to during these heavy times, but also for us: because we have been working towards this release and have looked forward to it as much as well ! So we are very happy :). The video won’t have any corona reference no – since that’s not the topic of the song:) 

3. Does this song open a new chapter in Within Temptation’s history? You have created your own label, too. Why did you decide to do that? Do you need more freedom to evolve in a new direction? The song sounds very “modern”, like “Supernova” or “Holy Ground” also did. Can we expect more music in this way for the future?

Sharon: Yes, it’s actually a new chapter. By releasing tracks ourselves, it is now possible to write new tracks and release it almost immediately to the audience. When you write a new song, it can take up to two or three years for it to get on a record, but now it’s great to have written it in November, recorded & mixed it in January & February and release it practically almost immediately. 
This way of releasing is new for us but an experiment that we’re enjoying sofar.

And about music in the future.. Our writing process is kind of like magic. Just like Forest Gump said: ‘Life’s like a box of chocolates, you never know what you’re gonna get!’. When we start writing, we just start: start with a rhythm, let the emotion come & the musical juices flow, do stuff without thinking about it and boom: there’s a picture, a story and there will be music eventually. We hardly ever have something we want to create ‘in mind’, we just let everything flow and see what comes out in the end :-).

4. You told metal Hammer, that the male singer is your producer Daniel Gibson, who is a “shy guy”. We need to know how that vocal collaboration occured. Did you hear him sing by accident and then persuaded him to do this duet? 😉

Sharon: We’ve been working with Daniel Gibson for many years and he’s a good friend. We always knew he had a great voice because we’ve been working with him for so long. Luckily for us, and him, we didn’t have to blackmail him to lend his voice to our song, because we needed to move quickly. When you are looking for a guest vocalists, it takes some time, because you need to ask yourself the questions: what does the song and the music need? From that point on, we look for the right person in the hope that he or she likes the song and has the time to record. We simply didn’t want to wait for that and Daniel sounds amazing,  so while he was really busy we asked him if we could use it and he mumbled yes I think, yeah I believe it was a yes! 

5. The new song is a “fight song”, it deals with taking back power and regaining control and showing somebody his limits. I think, many people can relate to that in their personal lives. But isn’t that also a topic in music industry? New bands who want to break through often need to entertain many people: fans of course but also producers, labels, event managers… Many people want them to meet their expectations, how can a band manage to survive in this business without selling their souls?

Sharon: For us this is not at all about the music industry. It’s bigger than that.
It’s about the lack of respect in our society for each other.

The lack of respect especially towards certain groups in society that always gets picked on because people are maybe gay, transgender, have a different religion or none, different skin color or whatever stupid reason they get picked on. It’s a lack of education on the matter in our schools. 

It’s about the people who are running this world, some of them who turn out to be utterly incompetent and this didn’t happen in just one country. 
In times like these when we need to work together because it seems that  Walt Disney was right, it’s a small world after all, and we’re not.  Throwing mud at each other and to journalists, calling it fake news when they ask the needed questions.  Other countries who seem to be making fake news to undermine our democracy. All together it’s creating an us against them mentality. The elected should be our baken of light, an example how to act during this pandemic.

6. Concerts and festivals got canceled all over the world. But some bands and clubs just start to explore the wonders of digitization by offering streaming gigs and DJ sets etc.
You are a very modern band always keeping up with the times. So are you happy about that development? Or are you at the side of the critics who say, that the emotions of a live gig can’t be transfered properly through the internet? 

Sharon: What’s nice about the digital age is the fact that there’s many new things, programs, apps and ways to not only record new music and release it in new ways, but also to interact with your fan base. The development is ongoing and the possibilities are endless!

7. Worlds Collide-Tour should have been THE event of the year, all of us were beyond excitement. The dates were postponed to september now. Can you give us a glimpse of what to expect from that shows? You already promised “over-the-top stage designs and special effects” . Can you please tell us a little bit more? We really need something to look forward during the coming months to keep it up!

Sharon: Both bands have prepared an amazing show and all things you may expect but my lips our sealed. I do promise this tour will happen, hopefully soon and otherwise a bit later. Take care & stay safe! 

Thanks a lot, Sharon den Adel and Another Dimension PR Agentur for making this interview happen!

You can watch the new WT video for “Entertain you” here: