Review: DANCE GAVIN DANCE – Afterburner

Nach 10 Alben und 15 Bandjahren kann man fest behaupten, dass DANCE GAVIN DANCE ihren eigenen Stil gefunden und perfektioniert haben, auch wenn von der Ursprungsbesetzung nur noch zwei Mitglieder vorhanden sind. Nun steht mit “Afterburner” die nächste platte in den Startlöchern, bzw. zumindest die digitale Version. Liebhaber von physikalischem müssen sich aufgrund der anhaltenden Corona Pandemie weiter gedulden, bis die Produktion von CDs wieder richtig anlaufen kann.

Das Warten lohnt sich jedoch. DANCE GAVIN DANCE sind detailverliebt wie nie, mit jedem hören entdeckt man weitere Elemente, auch wenn sie noch so klein sind. Dies ist gepaart mit unglaublicher Abwechslung. Die Sänger Jon Mess, Tilian Pearson und Will Swan sind im ständigen wechsel zwischen hoch gesungenen Cleans, Shouts, Growls und teilweise Rap Parts. Als wenn das nicht schon reichen würde überzeugt die Band, wie gewohnt, mit einem unglaublichen Groove, der einen glatt auf die Tanzfläche zwingt. Wenn du zufällig Gavin heißt, weißt du was zu tun ist.

 

Durch die Shouts und Growls erzeugt die Band auch immer wieder etwas aggressive Passagen, nur um sie direkt im Anschluss wieder rückgängig zu machen. Dies ist besonders bei “Calentamiento Global”, wessen Text nebenbei bemerkt in Spanisch und englisch ist. Viele Bands aus den härteren Musikrichtungen haben oftmals das Problem, dass alles etwas zu viel klingt und einzelne Instrumente untergehen. Dies passiert hier nicht. Der Fokus liegt nicht auf einem bestimmten Element. Jeder der Musiker bekommt immer wieder sein eigenes kleines Spotlight, ohne das dies einer überbeansprucht.

Schließt man beim Hören des Albums die Augen, findet man sich an einem einen sonnigen Tag in einem Cabrio an einem Strand entlang fahrend wieder. Dies klingt sehr präzise, aber dafür wäre es der perfekte Soundtrack. Gerade in der aktuellen Situation, bei der die meisten in ihren eigenen vier Wänden gefangen sind ist “Afterburn” damit die Perfekte Abwechslung, um zumindest für einen Moment der Realität zu entfliehen.

Bewertung: 9 von 10 Punkten

“Afterburner” erscheint am 24.04.2020 bei Rise Records.