MEGABOSCH bringen ihren Endzeit-Rock in die SubKultur

Wir schreiben das Jahr 2020. Kurz vor dem Brexit ist das Ende der Welt noch nicht gekommen, doch die Apokalypse wirft ihre Schatten voraus:
MEGABOSCH laden in die SubKultur um ihren Endzeit-Rock’n’Roll zu verbreiten.

Die Band hat ihren Ursprung im Endzeit Live Action Role Play, kurz Endzeit-LARP, wo sie auch ihren heutigen Support GRIMGOD kennengelernt haben.

GRIMGOD

Der Abend wird eingeleitet mit gutem, handgemachtem Southern Metal – GRIMGOD treffen den Nerv des Publikums. Sowohl die eingängige Musik, wie auch die Bühnenshow mit Effektfeuerwerk wissen zu überzeugen. Die drei Musiker zeigen sich hier in Höchstform und liefern in knapp einer Stunde ein imposantes Konzert, welches nach Zugabe durch das Publikum verlangt.

20200131_GrimGod_Hannover_SubKultur-0629

Bilder: Torben Möller

MEGABOSCH

So stimmungsvoll vorbereitet ist die Zeit für MEGABOSCH gekommen, die die nächsten eineinhalb Stunden für ausgelassene Stimmung sorgen werden.
General PAUSE bedauert es zwar, dass GRIMGOD ihr Feuerwerk abgebaut haben – er wollte es gerne nutzen – das hindert ihn jedoch nicht, die Luft auch so zum Brennen zu bringen. Die Bühnenpräsenz von MEGABOSCH ist einfach enorm und das Publikum geht bei allem mit. Immer wieder werden zwischen den einzelnen Stücken kleine Einschübe eingebaut; sei es dass General PAUSE seiner kleinen PAUSE, die gar nicht klein ist, zwei Kurze zur Abkühlung verabreicht oder die Ankündigung von General MIDI, ihm sei zu warm und er muss sich erst mal ausziehen – MEGABOSCH bedienen das Image echter Endzeit-Rocker mit Sex, Drugs und Rock’n’Roll. Doch nicht nur die Musiker zeigen ihr Talent als LARPer, auch ihre Bühnencrew beweist einmal mehr mit einem Schaukampf im Pit, dass die Endzeit hart und brutal ist. Auch General PAUSE und General MIDI sind immer mal wieder vor der Bühne zu finden, zwischen den Fans, die ausgelassen zu den Liedern tanzen und mitsingen.

20200131_MegaBosch_Hannover_SubKultur-1021

Bilder: Torben Möller