MAERZFELD und RECORD STREET im Turock Essen am 17.10.2019

Eigentlich sollten MAERZFELD schon im letzten Herbst auf ihrer UNGLEICH-Tour im Essener turock halt machen, aber leider hat den Franken damals die Grippewelle einen Strich durch die  Rechnung gemacht.

Diesen Herbst sind die Franken der Grippewelle zuvor gekommen und haben im turock den Startschuss Ihrer ZORN-Tour zum kürzlich erschienenen gleichnamigen Album gelegt. Mit an Bord haben sind die jungen Briten der Band RECORD STREET. Die Newcomer aus der Nähe von Manchester präsentieren dem Publikum Indie-Pop-Rock. Die Gebrüder Lewis, Dany und Brandon Bannister legen sich mit ihrem Freund Josh Ashworth mächtig ins Zeug, um die Anwesenden zu animieren. Die Songs ihres Debüt-Albums “Way of life” kommen geradlinig daher, ohne große Schnörkel und spritzig frisch. Es dauert zwar ein wenig, um das Publikum, das für MAERZFELD angereist ist, aufzulockern und anzuheizen, aber der Auftritt des jungen Quartetts ist kurzweilig und energiegeladen und zum Ende der Spielzeit werden die Briten mit einem überzeugten Applaus verabschiedet.

01_RECORD-STREET

Bilder: Ulli

Kurz nach neun ist es dann soweit und die Franken von MAERZFELD entern die Bühne. Passend zur Tour und dem neuen Album, starten sie direkt mit dem Song “Zorn”. Sänger Heli hat kein Problem, das Publikum anzuheizen, denn schon beim ersten Song wird deutlich, dass die Fans ihre Hausaufgaben gemacht haben und textsicher mitsingen. Zwar hätte der Club noch einiges an Zuschauerkapazitäten zu bieten gehabt, aber das Publikum schart sich familiär in der vorderen Hälfte. Dass die Stimmung zwischen der Band und auch ihren Fans freundschaftlich-familiär ist, merkt man auch an den kleinen Ansagen und Sprüchen, mit denen Heli zwischen den Songs den Kontakt zum Publikum knüpft. Auch Mitglieder ihres letztjährigen Toursupports HEMESATH sind anwesend und überreichen ein Freundschaftsgeschenk.
Die fränkischen Mannen wirken mittlerweile auf der Bühne routinierter und eigenständiger und sind längst aus dem Schatten ihrer Zweitband STAHLZEIT herausgetreten. Gerade Held ist das anzumerken, denn er kann sich nun selbst als Frontmann präsentieren und muss nicht in der Rolle einer Lindemann-Kopie agieren. Seine Mimik und Gestik wirkt mittlerweile viel persönlicher, schließlich untermalen sie die Songs, deren Texte aus seiner Feder stammen. Betont wird das durch eine gute und abwechslungsreiche Lichtshow und entsprechend ist die immerhin 21 Songs füllende Setlist des Abends nicht nur eine akustische sondern auch eine optische Freude für das Publikum. Der Band ist die Nähe zu ihren Fans wichtig und so nehmen sich die Jungs nach dem Auftritt noch genug Zeit, um für Autogramme, Selfies und Small Talks zum Merchstand zu kommen.

DSC01665_Maerzfeld

Bilder: Ulli

Weitere Termine der Tour sowie Links zum Ticketvorverkauf findet ihr unter http://maerzfeld.de/#tour

Setlist:

1. Zorn
2. Heiliger Krieger
3. Schnitter
4. Maerzfeld
5. Einer wie alle
6. Das Licht
7. Ohrblut
8. Ungleich
9. Menschling
10. Die Welt reisst auf
11. Fremdkörper
12. Exil
13. Bittersüß
14. Meine Lügen kannst du glauben
15. Falsche Helden
16. Reich
17. Die Sünde lebt
18. Zeig mir die Nacht
19. Es bricht
20. Schädling
21. Schwarzer Schnee