SCHWARZSCHILD und ALIENARE in Kassel – 27.07.2019

Am Samstag gastierten ALIENARE zusammen  mit SCHWARZSCHILD in der Goldgrube in Kassel.

SCHWARZSCHILD, ein Futurepop-Duo aus NRW, das sich durch tiefgreifende deutsche Texte auszeichnet, gaben pünktlich den Auftakt. Sie spielten einen Mix aus ihrem Debütalbum „Radius“, das im Mai 2017 erschienen ist und ihrer EP „Pulsar“, die im Januar diesen Jahres auf den Markt kam. Dabei durfte auch das einzige englischsprachige Lied „Seven“ nicht fehlen. Mit der einmaligen Stimme von Dino Serci und der musikalischen Begleitung durch Peter Daams am Keyboard spielten sie sich sehr schnell in die Herzen der Konzertbesucher und so wurde von Beginn an fleißig mitgeklatscht und mitgesungen. Bei dem Lied „Zu viel Leben“, welches das Thema Depressionen behandelt, flossen bei dem ein oder anderen sogar die Tränen und so forderte das begeisterte Publikum sogar noch eine Zugabe, die die Beiden sehr gerne erfüllten.

SCHWARZSCHILD

unbenannt-13-von-20

Bilder: Kathy Auer

Nach einer kurzen Umbaupause beehrten uns dann Tim Schulschenk und Timo Hanusch vom Darkwave und Synthpop- Duo ALIENARE mit ihrem unverwechselbaren Sound sowie ihrer unverkennbaren Optik. Sie nahmen uns mit einem bunten Mix aus ihren bisherigen Alben „Beyond love“ (2017) und „AtelophobiA“ (2018) auf eine kleine musikalische Zeitreise durch ihr bisheriges Schaffenswerk. Dabei fanden das sehr tanzbare Lied „Move!“ und der sehr eingängige Song „Mission abort“ am meisten Anklang beim Publikum. Auch ein neuer Song „The colour of my Soul“ vom im November erscheinenden Album „Neverland“ wurde zum Besten gegeben und stieß gleich auf Begeisterung bei den regional bunt gemischten Fans. Einzig eine handvoll Einheimische hatten sich in die Goldgrube verirrt, der Rest des Publikums bestand hauptsächlich aus NRW’lern und Nordlichtern. Und so wurde dieser Abend zu einem freundschaftlich musikalischen Familienfest mit super Stimmung. Tim gab sich wie immer sehr energiegeladen, ging ordentlich auf Tuchfühlung mit dem Publikum und heizte den Fans so mächtig ein. Und auch durch die ein oder andere technische Panne ließ sich Timo nicht die gute Laune verderben. Und so ertönten des öfteren, animiert durch Tim, „Timo“ – Rufe. Es war im wahrsten Sinne des Wortes ein sehr heißer Konzertabend mit zwei tollen Bands, der riesig Spaß gemacht hat. 

ALIENARE

unbenannt-1-von-1

Bilder: Kathy Auer

Ihr könnt ALIENARE auf ihrer bevorstehenden „Neverland“-Tour im November live sehen und hören. Auch SCHWARZSCHILD sind auf vier der Konzerte der „Neverland“-Tour wieder als Special Guests dabei. Es lohnt sich!

Text: Svenja Wieker