HELDMASCHINE – 10.02.2018 – Hameln

Die Heldmaschine ist unterwegs und will auch einmal Rattenfänger von Hameln spielen. Gelockt werden die Fans in die Sumpfblume, wo es am 10. Februar zu den Klängen von Hemesath und Heldmaschine richtig abgeht. Dies ist nach Flensburg der zweite von sechs Zwischenstopps Ihrer Live & Laut Headliner Tour.

Hemesath, die nach dem Lieblingsschlachter im Herkunftsort benannte Band, beginnen pünktlich um 20 Uhr mit Ihrem Set, das in einem fulminanten Abend münden wird. Die Rocker älteren Semesters verdienen sich dabei mit jedem Song mehr und mehr die Aufmerksamkeit der Anwesenden. Klar, warten die meisten auf die Heldmaschine, vielen mag es bei Hemesath auch ein wenig an Druck aus der Anlage mangeln, was der Show aber keinen Zacken aus der Krone bricht. Die Jungs aus Beckum (NRW) überzeugen einfach durch Spaß am Spielen. Durch eine gewisse Raffinesse in den Texten und über etwas, das heutzutage vielen Bands fehlt: eine fehlende Bühnenshow. Kein Leuchten hier, kein Firlefanz dort lenken vom dem ab, worauf die Jungs um Christopher Zumbült sich fixieren: Ihre Musik. Wer also erst später in die Sumpfblume gekommen ist hat definitiv was verpasst.

IMG_0306

Pünktlich um 21 Uhr gehen die Lichter ein weiteres Mal aus und die Jungs von der Heldmaschine betreten die Bühne auf der sie vom Publikum mit großem Applaus und Jubelrufen begrüßt werden. Die Heldmaschine ist gut drauf und leitet den Abend mit Himmelskörper ein, das sehr textsichere Publikum stimmt sofort mit ein und wird den gesamten Abend auch nicht leiser.
Die Stimmung ist sehr ausgelassen und lässt auf einen unvergesslichen Abend für das Publikum und Heldmaschine schließen.
Bei der Bühnenshow lassen sich die Jungs auch nichts nehmen und hauen einen nach dem anderen Knaller raus. Zu „Sexschuss“ die Brillen, die auch im Musikvideo verwendet wurden. Oder zu „Maskenschlacht“ ist die Bühne komplett dunkel, wird allerdings durch Schwarzlicht beleuchtet. Das Schwarzlicht bringt weiße Masken zum Vorschein, die von der Band getragen werden. Dieser Effekt führt zu einem sehr düsteren und eindurcksvollem Moment des Abends. Zu „Radioaktiv“ holt René seinen Cyber Rucksack hervor, der mit Lasern schießt.
Zum Ende des Konzertes wollen natürlich alle eine Zugabe, die mit Heldmaschine-Rufen von Allen sehnsüchtig erwartet wird. Als die Heldmaschine wieder auf die Bühne kommt, war diese gerührt von der Stimmung, die in der Halle herrscht. Ebenso staunen Sie nicht schlecht, als die Menge bei „Auf allen Vieren“ besagte Aussage knapp fünf Minuten lang noch weiter singen.
Der krönende Abschluss des Abends ist, als René sich ein Bier bestellt und vom Publikum zur Theke getragen wird, um es sich abzuholen. Den Rückweg muss er natürlich auch nicht laufen.

Heldmaschine_001

Mit der Live & Laut Tour wollen die Heldmaschine ihr gleichnamiges Album, welches am 26.01.18 erschienen ist, vorstellen.
Wer nicht genug von den Jungs bekommen kann, muss nicht lange warten, denn nach ihrer Headliner Tour sind sie noch als Special Guest von Maerzfeld unterwegs.

Text: Lara Schneider + Daniel Stahlmann